Gesundheitswesen und Non-Profit -Organisationen

Über die Jahre habe ich viel Erfahrung im Bereich des Gesundheitswesens sowie im Non-Profit-Bereichs gesammelt. Zu meinen Kunden zählen:

  • Führungskräfte in Kliniken
  • Pflegeteams
  • Praxen und Therapiezentren

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit bilden Betroffenenverbände und Selbsthilfeorganisationen, die bundesweit aufgestellt sind und sich professionalisieren. Hierzu habe ich eigene Formate und Beratungsangebote entwickelt (Lernort-Selbsthilfe).

Im Non-Profit-Bereich berate ich regelmäßig:

  • Beratungsstellen
  • Soziale Einrichtungen
  • Wohlfahrtsverbände

Sowohl das Gesundheitswesen als auch der Non-Profit-Bereich stehen durch die Digitalisierung, den zunehmenden Fachkräftemangel und die Ökonomisierung vor zentralen Herausforderungen. Leistungsorientierung, Transparenz und Interdisziplinarität sind Themen, die vom Management anzugehen sind. Neben der Fachlichkeit bestimmen Trägerschaft und Organisationsstruktur die Arbeit. Aufgrund von Zeit- und Kostendruck nehmen die Konfliktdynamiken zu. Spannungsfelder entstehen durch die Gegensätze von Qualität und Wirtschaftlichkeit, von notwendiger Veränderung und dem Wunsch nach Stabilität und besonders im sozialen Bereich zwischen Haupt- und Ehrenamt. Typische Themen und Fragen in der Beratung betreffen die Möglichkeiten und Grenzen der Standardisierung, die Partizipation und Kommunikation aller Interessengruppen sowie die notwendige, professionelle Abgrenzung der Mitarbeitenden.

Gerne unterstütze ich Sie mit meinen Kolleg*innen bei der Bearbeitung der oben genannten Themen. Das kann im Rahmen einer Organisationsentwicklung oder bezogen auf ausgewählte Teams mittels regelmäßiger Supervision stattfinden. Führungskräfte profitieren bei Veränderungsprozessen i.d.R. von einem Coaching. Bei tiefgreifenden Konflikten stehe ich Ihnen als ausgebildete Mediatorin zur Verfügung.